Instagram

  • Auch schon wieder über einen Monat her. @inextremo_official im Oranienburger Schloss und @specki_td_official mal wieder Feuer und Flamme ...
__________
#inextremo
  • An der Grenze am Haff. Während der Fischimbiss die Umgebung mit Schlagermusik betäubt und das hässliche, überdimensionierte Ferienhaus in der ersten Reihe die Augen beleidigt, bleibt nur noch der wehmütige Blick aufs Haff und die alten Fischerboote.
__________
#kamminke #mvimlicht #mecklenburgvorpommern #stettinerhaff #abendstimmung #küstenfischer
  • Da betritt man im wunderschönen Ueckermünde die von außen eher etwas unscheinbar wirkende Kirche und kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. 
__________
#mvimlicht #ueckermünde #mecklenburgvorpommern
  • Der Blick von Altwarp nach Neuwarp. Was für eine wundervolle, ruhige und märchenhafte Stimmung am Stettiner Haff wo jeder Flecken Erde getränkt ist mit Geschichte.
__________
#stettinerhaff #mecklenburgvorpommern #pommern #mvimlicht
  • Herr Kater!
________
#mecklenburgvorpommern #mvimlicht #kleinstadtleben
  • Wo sich Licht und Unendlichkeit treffen erinnern alte Mächte an ihre Kräfte ...
__________
#mecklenburgvorpommern #wirsindinsel #ostsee #balticsea #mvimlicht
  • "Sie sind von Vorgestern
und von Übermorgen, --
sie haben noch kein Heute."
____________
  • Auf der alten Werft ....
__________
#mecklenburgvorpommern #mvimlicht #abendstimmung #balticsea #ostsee
  • Im tiefsten Pommern ...
__________
#mecklenburgvorpommern #pommern #mvimlicht #küstenfischer
  • Es gibt Orte, die sind so fern der Zeit, das ihr Vorhandensein an ein Wunder grenzt. Ich fühlte mich versetzt, in die Gedichte von Johannes Bobrowski. 
________
#johannesbobrowski #mvimlicht #amstrom #mecklenburgvorpommern #grenzland #fernderzeit #blauestunde #imschilf #küstenfischer
  • Von Ost nach West, weit hinaus aufs Meer. 
__________
#mvimlicht #ostsee #balticsea #mecklenburgvorpommern #lighthouse #leuchtturm #wirsindinsel

Folge mir!

Mecklenburg-Vorpommern

Wie Frühling im Winter

29. Januar 2017

Trüb und grau präsentieren sich oft die Tage im Winter an der Küste. Dann helfen oft Tage, an denen man Freunde trifft und man gemeinsam bei einem Tee oder einem ausführlichen Spaziergang den Grautönen des Lebens trotzt. Es gibt aber auch die anderen Tage, an denen sich die Sonne durch den Dunst kämpft und der Himmel in reinem Blau erstrahlt. Tage, an denen man sich durch das Unterholz kämpft, um von einem Moment zum nächsten auf die See zu blicken: blau, still, vereist, ruhig. Schwäne kopfüber im Wasser, auf der Suche nach Nahrung. Das Knistern und Knirschen als einziges Geräusch, weil sich überall kleine Eisblasen unter dem Eis gesammelt haben. Eine Sonne, die das Gemüt wärmt und mitten im Januar etwas vom kommenden Frühling flüstert. Rotgoldene Tage wie diese sind es, die vom Aufbruch künden, von der Hoffnung, die noch nicht verloren ist.

    Leave a Reply