Instagram

  • Auch schon wieder über einen Monat her. @inextremo_official im Oranienburger Schloss und @specki_td_official mal wieder Feuer und Flamme ...
__________
#inextremo
  • An der Grenze am Haff. Während der Fischimbiss die Umgebung mit Schlagermusik betäubt und das hässliche, überdimensionierte Ferienhaus in der ersten Reihe die Augen beleidigt, bleibt nur noch der wehmütige Blick aufs Haff und die alten Fischerboote.
__________
#kamminke #mvimlicht #mecklenburgvorpommern #stettinerhaff #abendstimmung #küstenfischer
  • Da betritt man im wunderschönen Ueckermünde die von außen eher etwas unscheinbar wirkende Kirche und kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. 
__________
#mvimlicht #ueckermünde #mecklenburgvorpommern
  • Der Blick von Altwarp nach Neuwarp. Was für eine wundervolle, ruhige und märchenhafte Stimmung am Stettiner Haff wo jeder Flecken Erde getränkt ist mit Geschichte.
__________
#stettinerhaff #mecklenburgvorpommern #pommern #mvimlicht
  • Herr Kater!
________
#mecklenburgvorpommern #mvimlicht #kleinstadtleben
  • Wo sich Licht und Unendlichkeit treffen erinnern alte Mächte an ihre Kräfte ...
__________
#mecklenburgvorpommern #wirsindinsel #ostsee #balticsea #mvimlicht
  • "Sie sind von Vorgestern
und von Übermorgen, --
sie haben noch kein Heute."
____________
  • Auf der alten Werft ....
__________
#mecklenburgvorpommern #mvimlicht #abendstimmung #balticsea #ostsee
  • Im tiefsten Pommern ...
__________
#mecklenburgvorpommern #pommern #mvimlicht #küstenfischer
  • Es gibt Orte, die sind so fern der Zeit, das ihr Vorhandensein an ein Wunder grenzt. Ich fühlte mich versetzt, in die Gedichte von Johannes Bobrowski. 
________
#johannesbobrowski #mvimlicht #amstrom #mecklenburgvorpommern #grenzland #fernderzeit #blauestunde #imschilf #küstenfischer
  • Von Ost nach West, weit hinaus aufs Meer. 
__________
#mvimlicht #ostsee #balticsea #mecklenburgvorpommern #lighthouse #leuchtturm #wirsindinsel

Folge mir!

Mecklenburg-Vorpommern

Nebel in den schwarzen Bergen

24. Januar 2017

Ein im Nebel gehüllter Samstag, an einem Ort wo sich vor Jahrhunderten einer der größten Handelsplätze der Ostsee befand. Hier wurde Gericht gehalten und Abschied genommen von den Toten und Lebenden. Ein Wald ohne Menschen aber mit hunderten kleinen Grabhügeln. Ein Wald, der mit einem spricht, einem zuweilen seltsame Zufälle für die Füße wirft. Kein Ort an dem man länger als nötig verweilen mag. Zu viele Schatten der Vergangenheit, welche sich immer noch zwischen den Bäumen verstecken.

  • Reply
    Daniela
    26. Januar 2017 at 13:12

    Im Wald zu fotografieren, ohne dass die Bilder zu undefinierbaren „Gestrüppfotos“ verkommen ist
    kein leichtes Unterfangen.
    Doch was man hier sieht, sind ansprechende Bilder, die sehr schön durch Deine Worte ergänzt werden.
    Ein klein wenig schade, dass man nicht erfährt, um welches Schlößchen es sich hier handelt 😉

    Lieben Gruß
    Daniela

  • Reply
    Birgit
    30. Januar 2017 at 17:40

    Sie haben mit diesen Bildern eine Stimmung eingefangen, die man kaum beschreiben kann. Es ist wunderbar, sie einfach nur auf sich wirken zu lassen. Großes Kompliment, diesen Blick muss man erst mal haben….

Leave a Reply