Instagram

  • Auch schon wieder über einen Monat her. @inextremo_official im Oranienburger Schloss und @specki_td_official mal wieder Feuer und Flamme ...
__________
#inextremo
  • An der Grenze am Haff. Während der Fischimbiss die Umgebung mit Schlagermusik betäubt und das hässliche, überdimensionierte Ferienhaus in der ersten Reihe die Augen beleidigt, bleibt nur noch der wehmütige Blick aufs Haff und die alten Fischerboote.
__________
#kamminke #mvimlicht #mecklenburgvorpommern #stettinerhaff #abendstimmung #küstenfischer
  • Da betritt man im wunderschönen Ueckermünde die von außen eher etwas unscheinbar wirkende Kirche und kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. 
__________
#mvimlicht #ueckermünde #mecklenburgvorpommern
  • Der Blick von Altwarp nach Neuwarp. Was für eine wundervolle, ruhige und märchenhafte Stimmung am Stettiner Haff wo jeder Flecken Erde getränkt ist mit Geschichte.
__________
#stettinerhaff #mecklenburgvorpommern #pommern #mvimlicht
  • Herr Kater!
________
#mecklenburgvorpommern #mvimlicht #kleinstadtleben
  • Wo sich Licht und Unendlichkeit treffen erinnern alte Mächte an ihre Kräfte ...
__________
#mecklenburgvorpommern #wirsindinsel #ostsee #balticsea #mvimlicht
  • "Sie sind von Vorgestern
und von Übermorgen, --
sie haben noch kein Heute."
____________
  • Auf der alten Werft ....
__________
#mecklenburgvorpommern #mvimlicht #abendstimmung #balticsea #ostsee
  • Im tiefsten Pommern ...
__________
#mecklenburgvorpommern #pommern #mvimlicht #küstenfischer
  • Es gibt Orte, die sind so fern der Zeit, das ihr Vorhandensein an ein Wunder grenzt. Ich fühlte mich versetzt, in die Gedichte von Johannes Bobrowski. 
________
#johannesbobrowski #mvimlicht #amstrom #mecklenburgvorpommern #grenzland #fernderzeit #blauestunde #imschilf #küstenfischer
  • Von Ost nach West, weit hinaus aufs Meer. 
__________
#mvimlicht #ostsee #balticsea #mecklenburgvorpommern #lighthouse #leuchtturm #wirsindinsel

Folge mir!

Mecklenburg-Vorpommern

Nebel & Moor

6. Februar 2017

Es gibt Winter auf Rügen, die kommen fast ohne Nebel aus und es gibt die Winter, wo man nicht weiß wo oben und unten, weil sich die Landschaft in einen einzigen grauen Schleier hüllt. Dieser Schleier ist manchmal so dick, dass man sogar das Meer nicht mehr sehen kann. Man erahnt es dann nur aufgrund der Brandungswellen und diesem gleißenden weißen Licht, welches so unwirklich und surreal wirkt. Wer einmal bei dickem Nebel entlang des Hochuferweges gewandert ist, versteht was ich meine. Die Moore rufen leise, überall sprechende Zeugen der Vergangenheit. Es ist eine alte Sprache, schwer zu verstehen. Man muss fühlen.

  • Reply
    Arne
    6. Februar 2017 at 22:01

    Tolle stimmungsvolle, mystische Fotos. Dir ist es mal wieder gelungen diese einzigartige Stimmung eindrucksvoll einzufangen.

    • Reply
      Christian
      14. Februar 2017 at 19:40

      Danke für die lieben Worte Arne.

Leave a Reply