Menu
COR / Friedemann

COR im Peter-Weiss Haus Rostock

Das Herz lebt! Das Herz schlägt! So könnte man diesen Abend im Peter-Weiss Haus auch umschreiben. Es hat sich einiges geändert bei COR. Mittlerweile hat auch Matze die Band verlassen. Ohne böses Blut und schmutzige Wäsche. Dafür ist jetzt Tino an Bord, schweigender Rüganer und sturmerprobte Seele. Hatte man seit dem Erscheinen vom aktuellen Album „Leitkultur“ immer ein diffuses Gefühl, so als wäre die Band angreifbar geworden, den Elementen ausgeliefert. Als könnten sie nicht mehr im Sturm bestehen. Das hat sich jetzt geändert. Wie ein frisch renovierter Leuchtturm in der Brandung, erhebt sich diese Band wieder und scheint weit hinaus in die ferne Dunkelheit. Friedemann und Johannes sehen glücklich aus wie lange nicht und strahlen auf der Bühne eine Leichtigkeit aus wie früher. Jetzt heißt es als nächstes, sich wieder aufs offene Meer wagen, die Orientierung nicht verlieren, den Wellen und Strömungen trotzen und mit einem neuen Album zurückkehren. Bis dahin könnt Ihr Euch die letzten Ihrer Art noch auf einigen wenigen Club und Festival Shows anschauen. Lasst Euch das nicht entgehen, erst recht wenn Ihr sie lange nicht gesehen habt oder wenn Ihr zweifelt. Sie werden Euch überzeugen.

2 Comments

  • Ein alter Veltener ;-)
    14. Mai 2019 at 15:06

    Und wie sie überzeugt haben!! Auch wenn es traurig ist, dass Pilse und Matze von Bord gegangen sind, ist es doch umso schöner, dass diese geile Band Dank Tino und Robert weiterleben kann! Live nach wie vor eine Granate!

    Reply
    • Christian
      13. Juni 2019 at 20:21

      Na und solange du ab und an noch live vorbeischaust, ist die Welt sowieso noch in Ordnung. Liebe Grüße nach Brandenburg

      Reply

Schreibe einen Kommentar zu Ein alter Veltener ;-) Cancel Reply