Rügen, Unterwegs

Rügen im Winter

Wo sonst im Nationalpark Jasmund Spaziergänger auf Wanderer trifft, herrscht Anfang Januar Ruhe. Nur 2-3 kleine Vögel zwitschern vor sich hin auf der Suche nach Nahrung. Schnee hat sich diesen Nachmittag angekündigt. Wilder windiger Schnee der sich, wie sonst nur die Kreide im Herbst, an die Baumstämme klebt. Unterhalb der Klippen tobt die Brandung der Ostsee, während die letzten Farbtöne miteinander verschwimmen. Braun, grau, weiß werden eins. Einsamkeit und Urgewalt, die diesen Landstrich einst auszeichneten, werden für kurze Momente wieder spürbar.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Daniela 18. Januar 2017 at 12:21

    Deine Bilder von Rügen und der Kreideküste überzeugen durch ihren außergewöhnlichen Blickwinkel.
    Eine wunderbar reduzierte Winterstimmung macht sich einem beim Betrachtn der Bilder breit…

    lieben Gruß
    Daniela

  • Reply Christian 20. Januar 2017 at 19:19

    Danke für die lieben Worte.

  • Reply Martina Klein 25. Januar 2017 at 17:50

    Sehr schöne Bilder! Ich liebe diese Farbstimmung, so schön reduziert! Da kommen die Formen und die Bilderkomposition so gut zu Geltung : -)

    • Reply Christian 26. Januar 2017 at 17:54

      Hab vielen lieben Dank Martina für deine Worte! Schöne Grüße nach Bayern 🙂

  • Reply Birgit 25. Januar 2017 at 17:54

    Wundervolle Bilder! Ich war selbst im November nochmal auf Rügen, und finde genau diese Herbst- und Winterstimmungen sehr viel reizvoller, als im Sommer! Auch weil man um diese Zeiten, die Insel fast für sich hat. Liebe Grüße!

    • Reply Christian 26. Januar 2017 at 17:51

      Eigentlich ist Rügen so vielseitig, das jede Jahreszeit ihre ganz besonderen Reize hat. Nach den Millionen Touristen den SOmmer über ist man aber schon froh im Winter etwas Ruhe zu finden auf der Insel. Das stimmt wohl. Danke fürs vorbeischauen. 🙂

    Leave a Reply